12 von 12 im Juli

Ich gebe zu, ich lese in sehr wenigen Blogs. Ein Blog, den ich aber immer wieder besuche, ist der von Max Buddenbohm. Der Blog heißt Herzdamengeschichten.

Das ich Max persönlich kenne, (wir lernen den gleichen Tanz zu gleichen Zeit, allerdings beide als Leader) mag sicherlich einer der Gründe sein weswegen ich immer mal wieder auf seinem Blog lande. Aber mir gefällt auch sein Schreibstil.

Eine der Kategorien in seinem Blog nennt sich 12von12. Dieses ist ein Fotoprojekt welches von Chad Darnell ins Leben gerufen wurde, aber nicht mehr weitergeführt wird.

Ich bin nun zum ersten Mal dabei und habe am Ende des Tages festgestellt, dass ich es nichtmal geschafft habe, 12 Bilder zu machen. Normalerweise sollen am 12ten eines Monats soviele Fotos wie möglich gemacht werden und die 12 schönsten werden (eigentlich auch am 12ten) im Blog gepostet.

Bitte seht mir meine für diesen Monat bescheidene Auswahl nach, im nächsten Monat wirds dann besser und ausführlicher.

Here we go:

Bevor ich morgens aus dem Haus gehen, benutze ich unterschiedliche Tools um mir eine Frisur zu machen. Diesmal habe ich allerdings auch noch ein wenig ein-, aus- und umgeräumt. Nicht alles auf diesem Bild wurde benutzt und verarbeitet.

#12von12

A photo posted by Fräulein Stadtfein (@fraeuleinstadtfein) on

 

Am Anfang des Jahres habe ich mit das erste Mal ein Glückglas angelegt. Der Plan sieht vor, dass ich alle schönen Momente des Jahre aufschreibe und in mein Glückglas lege. Am Ende des Jahre (natürlich Silvester) werde ich das, hoffentlich bis zum Rand befüllte, Glas ausschütten und kann mich so an alle meine schönen Momente in 2016 erinnern.

#12von12

A photo posted by Fräulein Stadtfein (@fraeuleinstadtfein) on

 

Im Lädchen war Zeit und ich habe mich endlich daran gemacht und die Kartons mit der richtigen Schuhgröße versehen. Die USA/D-Umrechnung war dann doch irgendwie in die falsche Richtung gelaufen und ich musste mir einen kleinen Schmierzettel machen. Dafür haben die Kartons jetzt süße Herzchenaufkleber mit der richtigen Größe.

#12von12

A photo posted by Fräulein Stadtfein (@fraeuleinstadtfein) on

 

Ein besonderes Leckerchen für meine Kundinnen sollte wieder aufgefüllt werden.  Die „Little Cub Cakes“ Schaumtörtchen sind der Renner.

#12von12

A photo posted by Fräulein Stadtfein (@fraeuleinstadtfein) on

 

Wirklich, ich hatte geöffnet. Da hat nur die Schwerkraft über die Saugkraft gesiegt…

#12von12

A photo posted by Fräulein Stadtfein (@fraeuleinstadtfein) on

 

Gerade als ich mit dem Rad nach Hause wollte, goß es in Strömen und ich musste ein wenig warten.

#12von12

A photo posted by Fräulein Stadtfein (@fraeuleinstadtfein) on

 

Zuhause amgekommen, gab es aufgewärmte Pizza von Da Leandro aus der Weidenallee. Dort waren Herr Stadtfein und ich am Abend zuvor essen.

#12von12

A photo posted by Fräulein Stadtfein (@fraeuleinstadtfein) on

 

Da ich auf dem Nachhauseweg dann doch noch in den Regen kam und meine liebste Tanzpartnerin ankündigte, dass sie ob der vielen Arbeit müde sei und auf dem Sofa bliebe, legte ich mich auf meines und blieb ebenfalls daheim.

Wer weiß, vielleicht hätte ich die 12 dann doch noch voll bekomme wenn ich noch zum Tanzunterricht gegangen wäre.