#IMABEAUYFULFRAEULEIN

Eine Überschrift mit Hashtag? Nun ja, das habe ich so gewählt, weil heutzutage wichtige Themen so gekennzeichnet werden. Und dieses Thema brennt mir schon seit Längerem unter den Nägeln.

In meinen zwei Jahren Fräulein Stadtfein mache ich immer wieder eine Beobachtung die mich „umtreibt“. Aber dazu hole ich etwas weiter aus.

Ihr, meine heißgeliebten Kundinnen, seid etwas Besonderes. Allein schon die Tatsache, dass Ihr in mein Lädchen kommt und Euch Mode erlaubt die weit weg vom Mainstream ist, macht Euch zu Frauen, die sich was trauen. Am schönsten ist Eure Überraschung wenn Ihr ein Kleid anzieht von dem Ihr nie geglaubt hättet, dass es Euch steht.

Doch was mich wirklich nachdenklich macht ist folgendes:

Einige (eigentlich sogar viel zu viele) meiner stadtfeinen Fräuleins kommen aus der Umkleidekabine, stehen vor dem Spiegel und schauen nur auf die Stellen ihres Körpers, die ihnen nicht gefallen. Natürlich sollten die Kleidchen diese Stellen nicht hervorheben. Doch viel zu häufig verwehrt der Blick auf die ungeliebten Körperregionen die Aufmerksamkeit auf die schönen Bereiche des Körpers.

Bestimmt kann jede Frau auf Anhieb zwei bis drei (oder sogar noch mehr) Körperstellen nennen, die sie nicht mag oder sogar im schlechtesten Fall hässlich findet. Und das finde ich wirklich Schade. Ich hatte keine Kundin vor dem Spiegel gesehen und gedacht „Zieh das aus, es bringt nichts!“ Das Gegenteil ist der Fall. Ich sehe Euch vor dem Spiegel stehen und denke „Wow!“.

Warum machen wir es bei uns in Zukunft nicht genauso wie wir es bei unseren Freundinnen, Kolleginnen, Schwestern, Müttern oder Töchtern machen und sagen uns selber einmal was schön an uns ist? Welche Partien unseres Körpers gehören hervorgehoben und verdienen ein besondere Beachtung?

Ich bin dafür, dass wir zukünftig vor der Spiegel stehen und uns genauso sehr auf unsere schönen Körpermerkmale fokussieren wie auf die, die wir nicht mögen. Oder…. Halt!….. Noch viel, viel mehr!!

Also: I’m a beautyful Fräulein!

One comment

  1. Nicola Eisenschink says:

    Das sagst Du ganz richtig! Auch ich bin mit bald 55 Jahren längst nicht mehr so rank und schlank wie früher. Aber ich bekomme in meinen fifties Kleidern so viele Komplimente, dass ich manchmal denke: offensichtlich stören meine überzähligen Pfunde niemanden außer mir selbst. Und die Mode der 50er Jahre ist perfekt für mich! Und Fräulein Stadtfein hilft wunderbar bei der Auswahl des Passenden!!!

Comments are closed.